• Do. Jun 20th, 2024

Freiwillige Feuerwehr Döppling

Freiwillig doch professionell!

23.10.2017 : Neues Versorgungsfahrzeug (VF-A) auf Unimog-Fahrgestell gebaut und in den Dienst gestellt

Vonffdoe122

Okt 23, 2017
LastBGMST02int

Am Montag, 23.10.2017 war es nun so weit. Das neue Versorgungsfahrzeug Allrad wurde offiziell von Kommandant OBI Christian Fuchs und Kommandantstellvertreter BI Manfred Krenn unserem Bürgermeister LA Rupert Dworak vorgestellt. Dieser ließ es sich nicht nehmen, die Ausfahrt aus der Garage auf den Döpplinger Feuerwehrplatz selbst vorzunehmen. 

Wir stellen vor: Versorgungsfahrzeug Allrad LAST DÖPPLING lt. Ausrüstungsverordnung der Stadt Ternitz auf Fahrgestell Unimog, Aufbau nach den Richtlinien des Bundesfeuerwehrverbandes mit 1 Tonne Ladebordwand, Planenaufbau inkl. Rollcontainer 500m-B, Hochwassereinsatzrollcontainer, Öleinsatz-Rollcontainer. Diese wurden vom ausgeschiedenen Versorgungsfahrzeug übernommen. 

 

LastBGMST02int

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Im Bild: Der „stolze“ Kommandant der FF Ternitz-Döppling OBI Christian Fuchs mit BGM LA Rupert Dworak und BI Ing. Manfred Krenn

 LastBGMST03int

 LastBGMST04int

 Zur Entstehungsgeschichte des neuen Versorgungsfahrzeuges:

Die Stadt Ternitz hat in der Ausrüstungsverordnung ein Versorgungsfahrzeug vorgeschrieben. 2016 musste das alte Last-Fahrzeug (BJ 1994 – im FF Dienst seit 2004) wegen eines Motorschadens ausgeschieden werden. Für ein Ersatzfahrzeug wurden Kostenvoranschläge neuer Fahrzeuge eingeholt. Die Summe eines Neufahrzeuges betrug rund 100.000 Euro. Viel Geld für die FF Ternitz-Döppling und selbstverständlich auch die Stadtgemeinde Ternitz. Das Kommando beschloss schlussendlich auf dem Gebrauchtwagensektor fündig zu werden. Nach monatelangem Suchen fand man einen generalüberholten, gebrauchten Unimog mit Dreiseitenkipper. Nach Verhandlung mit der Stadtgemeinde Ternitz entschloss man sich schlussendlich dieses Fahrzeug zu erwerben und nach den offiziellen Baurichtlinien auf- und umzubauen. Viele Planungs- und Arbeitsstunden wurden aufgewendet um schlussendlich dieses Fahrzeug zu bauen. Für den Aufbau zeihnete schlussendlich die Firma Kögl-Hochstaffl aus Mattersburg verantwortlich. Eine 1 Tonne Ladebordwand wurde durch die Firma Interhydraulick aus Wr.Neustadt aufgesetzt, den Planenaufbau erledigte die Firma Plecha-Planen aus Sollenau, die Beklebung erledigte die Kopierinsel Neunkirchen. Die gesamte Elektrik (zahlreiche Scheinwerfer, Rückfahrkamera, Seitenbeleuchtung, Signalanlage orange/blau, Funk digital, …) wurde durch BI Ing. Manfred Krenn und EHBI Rudolf Tanzer eingebaut. Das Fahrmeisterteam (Fürtinger Manuel/Linsberger Dominik/Tanzer Lukas) zeichnete für die Aufbereitung, die Sonnenblende, den Zusammenbau des Fahrerhauses verntwortlich. Zahlreiche Feuerwehrmitglieder (OLM Weinzettl, HVM Fuchs Harald, SB Krassnitzer Adolf, BM Ranner Matthias) übernahmen die zahlreichen Überstellungsfahrten zu dem diversen Fachfirmen von Kuchl bis Döppling. V Helmut Tanzer und das Kommando übernahmen die Verhandlungen und die Firmenbetreuung. Viele unentgeltliche Stunden liefen in dieses Projekt „Versorgungsfahrzeug neu“. Schlussendlich eine win-win Situation für dei FF Ternitz-Döppling und die Stadtgemeinde Ternitz. Man ersparte sich rund 45.000 – 50.000 Euro für dieses hochleistungsfähige „gebrauchte“ Einsatzfahrzeug anstatt einer Neuanschaffung.

Technische Daten: Unimog – 1 Tonne Ladebordwand – 2,5 Tonnen Zuladung möglich – Digitalfunk im Fahrerhaus und Ladefläche – Rückfahrkamera – starke Led-Scheinwerfer – Planengestell aufklappbar – diverse Rollcontainer – Anhängvorrichtung – Zapfwellenantrieb vorhanden – Beladung nach Vorgben des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes

Offizieller Start Dienstbetreib ist der 24.10.2017.

Bericht: Mein Bezirk – https://www.meinbezirk.at/neunkirchen/lokales/feuerwehr-pimpte-gebrauchten-unimog-zu-super-versorgungsfahrzeug-d2294607.html

 

Von ffdoe122