• Fr. Jun 21st, 2024

Freiwillige Feuerwehr Döppling

Freiwillig doch professionell!

Unser Dorf

Vonffdoe122

Apr 18, 2010
Foto 1

Döppling – Ein kleiner Ortsteil der Stadt Ternitz

 

Foto 1

 

Die Entstehung des Namens Döppling

Der Name Döppling scheint das erste Mal im steiermärkischen Landesarchiv auf. 1348 wird dort „Tóepling“ urkundlich erwähnt. 1388 finde man die Schreibweise „Toppling“. Ein Urbarial der Herrschaft Stixenstein nennt den Ort „Thopling“, 1570 heißt er „Topping“ und um 1630 hat der Ort „Töplinger“ geheißen. Bis zum jetzigen Döppling. 

Foto 2

Geografische Lage

Der Ort Döppling, ein Ortsteil der Stadt Ternitz, liegt im Süden von Niederösterreich, einem österreichischen Bundesland. Dieses Bundesland Niederösterreich wird weiter in 4 Viertel unterteilt, wobei Döppling zum Industrieviertel gehört und dabei im Verwaltungsbezirk Neunkirchen liegt. Das Dorf Döppling liegt 399m über dem Meeresspiegel und ist von Wien ca. 60km entfernt, vom bekannten Schneeberg (höchster Berg in NÖ) ca. 15km.

Foto 3

 

Sehenswürdigkeiten im Ort Döppling

Das Bombenkreuz

Am 17. Oktober 1944 warf ein amerikanischer Bomber, der von einer in Rohrbach (Nachbarortschaft) stationierten Flakeinheit getroffen wurde und in Brand geriet, sieben Bomben ab die am Rande des kleinen Ortes Döppling, auf Wiesen und Felder detonierten. Durch die gewaltige Druckwelle dieser Explosionen gingen Fensterscheiben kaputt, jedoch wurden keine Menschen verletzt.

Foto 4

                                                Bombensplitter           

Zum Dank, dass der Ort Döppling vor großem Unheil verschont wurde, errichteten die Dorfbewohner auf Initiative des Pfarrers Ferdinand Bruckner ein Kreuz, das noch heute auf dem sogenannten „Steinriegl“ steht. Dieses Kreuz wurde bereits zweimal von den Dorfbewohnern renoviert.

  Foto 5

 

Die Kapelle in Döppling

Gleichfalls auf Initiative von Pfarrer Ferdinand Bruckner wurde in unmittelbarer Nähe des damaligen Feuerwehrdepots eine Kapelle errichtet.

Altar

Im Inneren der kleinen Kapelle findet man noch heute ein Bildnis mit der Szene des Bombenabwurfes auf Döppling. Noch heute dient diese liebliche Kapelle der Pfarre St.Johann als Andachtsstätte sowie der Dorfbevölkerung von Döppling als schönes Ambiente für so manche Feld- oder Florianimesse (Schutzpatron der Feuerwehr).

Foto 6

 Foto 7

 

Wanderwege und Erholung

Döppling ist ein stiller, ruhiger Ort. Wanderwege führen zum Beispiel auf den 898m hohen Gösing. Eine Schutzhütte gibt müden Wanderern Rastplätze. Auf der Rückwand des Gösing streift der Blick über die Ortschaft Sieding mit dem bekannten Schloss Stixenstein und weiter bis zum Schneeberg. An der Vorderseite der Gösingwand kann man bei schönem Wetter über die Städte Ternitz, Neunkirchen und Wiener Neustadt bis ins Burgenland (Neusiedlersee) blicken. Des weiteren führt ein Wanderweg zum „Flatzer Joch“, mit dem Blick über die Ortschaften Mahrersdorf, Flatz und St. Lorenzen.

Von ffdoe122